Lerngruppe Saphir


 

Klasse Saphir Schuljahr 2020/2021

 

 

Im Schuljahr 2020/2021 wird die Klasse Saphir vom Klassenlehrerinnenteam Frau Hormann, Frau Klundt und Frau Korte unterrichtet. Zusätzlich ist die Kollegin Frau Ney für den Englischunterricht in der Klasse.

 

Die Lerngruppe besteht in diesem Jahr aus 11 Schülern und 5 Schülerinnen, die jahrgangsüberreifend in den Jahrgängen 2-4 unterrichtet werden.

 

Klasse Saphir zeichnet sich u.a. durch den täglichen Frühsport aus. Für alle Schüler und Schülerinnen des Teams Saphir geht es täglich morgens auf den Schulhof oder die Turnhalle, wo Ausdauer und Kraftübungen vor Mathematik, Deutsch und anderen Fächer auf dem Lehrplan stehen. So hält man sich fit und kann direkt besser in den Schultag starten :-)

 

 

Start: Schuljahr 2020/2021

 

Dieses Schuljahr 2020/ 2021 begann so kurios, wie das Schuljahr 2019/2020 zuvor endete. Leider ist Covid-19 auch an den Schulen nicht spurlos vorbeigegangen. Viele Änderungen, Hygienevorschriften Vorsichtsmaßnahmen, neue Überlegungen und Herausforderungen begegneten nicht nur den Schülern und SchülerInnen, sondern betrafen das gesamte Schulleben. Wir mussten alle lernen, uns an die Abstände zu gewöhnen. Kein Umarmen war mehr möglich, kein Singen zum Geburtstag, kein Verteilen von Leckereien, keine Gruppenarbeiten ohne Masken, keine Mischung der Klassen in den Pausen usw. Das gezielte Händewaschen, das Abstandhalten und das Maskentragen dominierten nun den Ablauf des Unterrichts und das Schulleben allgemein. Viele verschiedene Regelungen verwirrten uns zwischendurch, da sie sich doch wieder änderten, als man gerade begann, sich daran zu gewöhnen. Man sah oft in ratlose Gesichter, bekam das Entsetzen mit, als es vor Weihnachten dann erneut zum Lockdown kam. Alle hatten damit zu kämpfen und mussten sich erneut komplett umstellen. Gemeinsam haben wir jedoch diese Umstellungen und Veränderungen gemeistert, uns umstrukturiert und versucht, das Beste aus dieser doch sehr merkwürdigen Situation, zu machen.

 

Ein großer Dank geht von unserer Seite aus, an unsere gesamte Schülerschaft. Trotz Förderbedarfs und anderer erheblicher Schwierigkeiten, bewältigen sie den Schulalltag und das Distanzlernen ohne große Probleme, geben sich Mühe und geben vor allem nicht auf, auch wenn die Umstände manchmal schon sehr herausfordernd sind. Die Unterstützung der Eltern, Erziehungsberechtigten und der Wohngruppen darf natürlich auch nicht unerwähnt bleiben!

 

Wir sind und bleiben zuversichtlich, dass wir weiterhin gemeinsam das Beste aus dieser Zeit machen und in den letzten Monaten auch schon so einiges auf die Beine stellen konnten.

 

So haben wir es uns nicht nehmen lassen, die Adventszeit so gemütlich und nett zu verbringen, wie die Vorschriften es zugelassen haben. Wir schmückten unser Klassenzimmer weihnachtlich, lasen bei Kerzenlicht schöne Kurzgeschichten rund um die Weihnachtszeit, zogen Nummern für den selbst gestalteten Adventskalender mit Gutscheinen zum Verschönern des Schulalltages und bearbeiteten Themen zum Beispiel im Sachunterricht, die sich unsere Schüler und SchülerInnen selbst aussuchen konnten.

 


 

Einmal im Jahr steht ein Ausflug zur biologischen Station auf dem Stundenplan. Hier betätigen wir uns unter der fachkundigen Anleitung von Sascha Traue als Tierschützer und helfen allerlei Kröten, Fröschen und Molchen über die Straße. Wir müssen uns da zwar immer erst ein wenig überwinden, am Ende gelingt es uns aber jedes Mal, die Tiere sicher auf die andere Seite zu bringen.

 

 

Eines unserer liebsten Beschäftigungen während der Spielzeit ist das Bauen mit Kapla-Steinen. Hier werden wir zu großen Architekten und bauen die größten und abstraktesten Bauwerke. Auch Brücken für unsere Autos und Figuren haben wir damit schon gestaltet. Da in der Kiste auch sehr viele Klötze sind, kann jeder seiner Fantasie, freien Lauf lassen.

 

 

 

Zu Weihnachten haben wir etwas Neues ausprobiert und die Krippenszene mit selbsttrocknendem Ton gestaltet. Das war gar nicht so einfach, da erst einmal geklärt werden musste, welche Figuren wir brauchen. Zusätzlich war das Material sehr hart und musste mit viel Anstrengung weich und formbar gemacht werden. Am Ende ist es uns gut gelungen und unsere Interpretation der Geburt Jesu hat auch noch ein kleines Dach bekommen.

 


 


Klasse Saphir Schuljahr 2018/2019

Die Lerngruppe Saphir setzt sich im Schuljahr 2018/2019 aus 12 Schülern und einer Schülerin zusammen. Wir lernen in den Jahrgangstufen 2 bis 4. 

Auch in diesem Schuljahr haben wir ganz viele Aktionen und Ausflüge geplant.

So fahren wir im Februar erneut nach Warmsen, um ein Naturschutzprojekt zu unterstützen. Dort werden wir in Kooperation mit der Biologischen Station und Sascha Traue (Projektleitung) Flächen gestalten und Bäume pflanzen.

Außerdem fahren wir seit diesem Jahr mit zwei weiteren Lerngruppen mittwochs immer schwimmen. Wir haben die Möglichkeit das Seepferdchen oder weitere Schwimmabzeichen zu erlangen. Es bereitet uns riesigen Spaß im Wasser zu toben, planschen und zu tauchen.

In der Schule bauen wir gerne mit den Kapla-Steinen, nutzen die Fußballpausen oder spielen draußen auf dem Schulgelände.

In der Projektwoche im Herbst haben wir uns mit dem Thema „Schule ohne Rassismus“ auseinandergesetzt und mit unseren Flurklassen Mondstein sowie Sonnenstein projektartig zusammengearbeitet. Wir konnten dort zusammen mit Schülern der anderen Klassen Freundschaftsarmbänder knüpfen, Geschenktüten erstellen und sind unzählige Runden für den Sponsorenlauf gelaufen. Es hat uns große Freude bereitet mit den anderen Lerngruppen zusammenzuarbeiten, wodurch sich unser Gemeinschaftsgefühl gestärkt hat. So haben wir auch unser WIR-Gefühl gestärkt und für unseren Flur ein „WIR“ auf Basis des Buches „Das kleine WIR in der Schule“ gestaltet.